Zur Newsübersicht
  • Pressemitteilung

Schnuppervorlesung: Dem Fachkräftemangel im Gesundheitswesen entgegenwirken

Schnuppervorlesung zum Thema „Lean Hospital – Management aus der Automobilindustrie für das Gesundheitswesen“ am 25. Februar 2022, um 17:00 Uhr.

Karriere machen im Gesundheitsmarkt am SRH Campus Hamburg

„Das Gesundheits- und Sozialsystem steht neben Fachkräftemangel unter zunehmendem Kostendruck“, wei Prof. Dr. habil. Bernhard Elsner, Studiengangsleiter im Weiterbildungs-Master Gesundheits- und Sozialmanagement an der SRH Hochschule für Gesundheit, zu berichten. Eine mögliche Lösung dieses Problems kommt, überraschenderweise, aus der Automobilproduktion: das sogenannte „Lean Management“. Ursprünglich kam diese, aus dem mittelalterlichen Handwerk in Japan entlehnte, Methode erstmals in den 1960er Jahren bei der Firma Toyota zum Einsatz. Hierbei wurde der Fokus auf menschengerechte Arbeit mit dem Ziel gerichtet, dass Sicherheit, Gesundheit, Effizienz, geringe Losgrößen, kurze Durchlaufzeit, geringe Lagerbestände, intelligente Automatisierung im Fokus stehen sollten. Es zeigt sich in der Anwendung, dass die japanische Automobilindustrie dadurch zeitweise um den Faktor 4 produktiver war als die europäische oder amerikanische.

Mit dem Ziel der Personalgewinnung durch bessere Arbeitsbedingungen, Kosten- und Zeiteinsparungen hat das Gesundheitswesen diesen Ansatz unter der Bezeichnung Lean-Hospital-Ansatz adaptiert. Um Interessierten dieses Thema näherzubringen, wird Prof. Dr. habil. Bernhard Elsner eine kostenfreie Schnuppervorlesung im Rahmen des Themenjahres „365 Tage Leidenschaft für Gesundheit“ zum Trend „Lean-Hospital-Management aus der Automobilindustrie für das Gesundheitswesen“ am 25. Februar 2022 um 17:00 Uhr halten.

Erfolgreich zur Führungskraft

„Der sich beschleunigende soziale und demografische Wandel in unserer Gesellschaft fordert hoch qualifizierte Expert:innen im Gesundheits- und Sozialmanagement“, betont Prof. Dr. habil. Bernhard Elsner. Als Studiengangsleiter des berufsbegleitenden Masters ist ihm bewusst, dass gerade angehende Manager:innen im Gesundheits- und Sozialwesen flexibel studieren müssen. Im Rahmen ihres 15-jährigen Bestehens hat sich die SRH Hochschule für Gesundheit auf berufsbegleitende Studienmodelle spezialisiert. „Aus diesem Grund können Studierende ihre Tätigkeit ideal mit dem Studium und privaten Anforderungen vereinen. Auch die Möglichkeit, diesen Master-Studiengang ohne Bachelor-Abschluss zu studieren, bildet eine Realität ab, die sich an den Ansprüchen der angehenden Manager:innen orientiert“, argumentiert Prof. Dr. habil. Claudia Luck-Sikorski, Präsidentin der SRH Hochschule für Gesundheit.

Dein Ansprechpartner
Christina Müller

Interessentenmanagement

christina.mueller@srh.de +49 365 773407-64

Der sich beschleunigende soziale und demografische Wandel in unserer Gesellschaft fordert hoch qualifizierte Expert:innen im Gesundheits- und Sozialmanagement.

Prof. Dr. habil. Bernhard Elsner