Zur Newsübersicht
  • Allgemein

SRH Campus Hamburg für fairen Handel in Hamburg

Studierende bewerten, wie sich die Einführung einer Fair-Trade-Zertifizierung auf die Bilanzen einer Feinkostmarke auswirkt.

Unsere M.A. International Business and Leadership Studierenden am SRH Campus Hamburg nahmen an einem Fair-Trade-Projekt und Wettbewerb teil, das von der Stadt Hamburg organisiert und gefördert wurde. Innerhalb von acht Wochen führten unsere Studierenden unter der Leitung von Prof. Dr. Cordelia Friesendorf in Zusammenarbeit mit Mutterland, einem lokalen Unternehmen, eine Potenzialanalyse durch, um Good Governance und Geschäftsethik auf der Grundlage der vom Financial Accounting Standard Board definierten Grundsätze des beizulegenden Zeitwerts sicherzustellen.

Mutterland bietet in vier Geschäften eine Reihe von lokal geschätzten Lebensmitteln in den Geschäftsbereichen Läden, Schokoladenproduktion und Restaurants. Altruismus, Design und ein Gespür für die hanseatische Kultur motivieren die Firmenphilosophie des Gründers Jan Schawe. Unser Projektziel war es, die finanziellen, strategischen, Produktentwicklungs- und Marketingaspekte der Mutterland-Schokoladenproduktion zu analysieren, um die Auswirkungen der Einführung der Fair-Trade-Zertifizierung in bestehende oder neue Linien der Schokoladenproduktion zu bewerten.

Mit einer Kennzahlenanalyse der Mutterland-Bilanzen bestätigten die Studierenden die Verfügbarkeit von Liquidität für mittelfristig risikobehaftete Projekte. Sie schätzten die tatsächlichen Kosten für den Erwerb der Fair-Trade-Zertifizierung pro Kilo Kakao. Schließlich empfahlen sie Strategien, um den fairen Handel, wie er vom Land Hamburg angestrebt wird, anwendungswürdig zu machen. Das Projekt endete mit einer Veranstaltung unter Vorsitz der Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank.

Dein Ansprechpartner
Prof. Dr. Cordelia Friesendorf

Academic Director SRH Campus Hamburg, Professorin für International Business Administration

Cordelia.Friesendorf@srh.de +49 (0) 40 - 33 46 56 40